…was bisher geschah

Ehrlich gesagt, hasse ich diesen Teil an Serien immer besonders doll. Denn in der Regel suchte ich eine Serie per Netflix oder Prime an einem Tag oder mehreren Folgetagen weg. Ich brauche dieses „Was bisher geschah“ einfach nicht. Bei vielen Serien kenne ich die Minuten bzw. Sekunden, die die Vorschau braucht nach nur wenigen Folgen und spule entsprechend vor.
Aber heute bau ich mir mein eigenes „Was bisher geschah“ und wünsche mir diese Stimme aus dem Off, die das auch noch so schön sagt, wenn du den Artike öffnest. Hach, kennt jemand eine entsprechende Möglichkeit vielleicht?


Und wo wir gerade bei den Stimmen aus dem Off sind, ich hätte gerne eine. Eine, die aber auch alle anderen hören. Immer wenn ich Nasche oder generell esse wünsche ich mir eine Stimme, möglichst tief und männlich, die sagt „Guck! Da sitzte se wieder und isst!“…bislang ist die Stimme nur in meinem Kopf. Oder wie cool wäre es denn bitte, wenn man morgens aufwacht und die Stimme sagt „Sie erwacht aus dem erholsamen Schlaf voller süßer Träume und blickt aus ihren rehbraunen Augen in die strahlende Sonne. Sie ist glücklich, denn heute wird ein guter Tag.“

Du siehst, in meinem Kopf hat sich viel zu viel angestaut, was nun einen Weg nach draußen sucht. Kommen wir nun zum eigentlichen…

….was bisher geschah….

Pünktchen ist da.
Und er hat sehr auf sich warten lassen. 2 Tage lang nach dem errechneten Termin und mit 2 Einleitungsversuchen ließ er sich überreden Mamis Einraumwohnung zu verlassen. Wehe, ich muss ihn später auch so zwingen!
Am 14.03.2018 um 22:55 Uhr erklang das schönste Geräusch meines Lebens-Pünktchens erster Schrei.
Seither bin Mama eines gesunden Jungen, der ein richtiger Kasper ist. Adgi und Scar sind stolze große Brüder. Aber das erzähle ich einem anderen Bericht. Also die Sache mit der Bruderschaft, den Geburtsbericht spar ich dir. Außer, du hast Angst vor Geburten und willst ihn lesen, dann sag bescheid 😉
Jetzt stehen Kurse wie „Bitte leg deinen Schwanz nicht auf das Kind!“ (Damit ist Scar gemeint!) und „Hör auf die Milch vom Kind zu lecken!“ (Adgi) an. Außerdem muss Adgi lernen am Kinderwagen zu laufen.

Und mit der Geburt und dem Warten davor ist auch mein Kopf und meine Zeit für den Blog flöten gegangen.
Jetzt, so ganz langsam finde ich wieder den Kopf dazu und, was viel wichtiger ist, die Zeit. Und das mit der mangelnden Zeit liegt nicht am Schlafmangel oder am Kind. Nein, es war meine eigene Schuld. Aber wozu hat man Mamas, die einen mal wieder auf den Boden der Tatsachen bringen?! Denn ich habe das Baby schlichtweg seit 6 Wochen nicht „weggelegt“. Ich war Dauerkuschler und hab den Zwerg nur in meinen Armen schlafen lassen. Aber, wir üben jetzt. Naja, ich übe jetzt.

Aufgrund der aufgeführten Tatsache, dass ich das Gefühl hatte, keine Zeit mehr für den Blog zu haben, kam mir- mal wieder- der Gedanke auf, einfach alles einzustampfen, die Löschtaste zu drücken und adieu zu sagen. Und, wann immer ich mich mit den Vorhaben eingeloggt habe, hatte ich einen netten Kommentar freizugeben und hab es dann dann doch gelassen. Außerdem verkaufen wir unser Auto mit der Werbung drauf und jeder Händler fragte mich, was der Aufdruck bedeutet und bei jedem Erklären habe ich gemerkt, wie sehr mein Herz hier hängt. Also vorerst kein Löschen.

….Fortsetzung folgt….

Wann und wie: keine Ahnung. Nur das „Wo“ steht fest: hier. Unter der selben Adresse wie immer.

Komm mit in unseren Alltag

6 Antworten auf „…was bisher geschah“

  1. Du DARFST nicht aufhören! Du hast so drum gekämpft das es ist wie es jetzt ist und ich lese deine Texte sooooooooo gerne! Hab dann immer deine Stimme im Ohr 🙂

  2. Es wäre sehr schade gewesen, wenn Du den Blog gelöscht hättest. Schon der Verkauf des Autos ist traurig. Du brauchst doch ein Auto…..

    6 Wochen nicht ablegen hört sich anstrengend an, aber such sehr, sehr schön.

    Wir freuen uns wie Nolle von Dir zu lesen. PAss gut auf Euch auf und bis bald.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke, die dies Zusammenfassung gen wegen ihrer Vergesslichkeit gut findet

    1. Es gibt ein neues Auto =)

      6 Wochen Dauerkuscheln sind großartig und ich hasse es, ihn abzugeben oder alleine liegen zu lassen Aber gleich schläft er wieder in meinem Bett ^^

  3. Immer wenn du daran auch nur einen Gedanken verschwendest aufzuhören, frage dich warum
    Du begonnen hast! Es ist nicht mehr wie früher? Das wird auch nicht mehr, denn es ist Vergangenheit aber die Zukunft steht die bevor und nur du kannst deine Zukunft schreiben! Also schreibe deine Geschichte!
    Ich freu mich von deiner Geschichte zu hören 😘

  4. Ich freue mich, wieder von euch zu lesen … und gratuliere noch ganz herzlich zum Nachwuchs. Was könnte auch eine schönere Ausrede sein als ein neues Familienmitglied – und ich kann gut verstehen, dass Du Deinen Sohn so schnell nicht aus den Händen geben wolltest.
    Ich würde mich aber auch freuen, weiterhin von Dir und euch zu lesen … daher warten wir gespannt auf die Fortsetzung (auch ohne die Stimme aus dem Off)!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.