Totfund eines Hundes und nun?

In einem voran gegangenen Artikel habe ich mich schon den lebendig gefundenen Tieren gewidmet und, wie man damit umgehen sollte.

Heute wenden wir uns einer etwas anderen Art des Auffindens zu: dem Totfund.

Heute möchte ich einen Leitfaden an die Hand geben.

Was soll ich tun?!

Das Erste und Wichtigste: Nicht einfach so tun, als hätte man es nicht gesehen.

Stell dir vor, du vermisst deinen Hund, würdest du nicht wissen wollen, was los ist? Selbst, wenn es die schlimmste Nachricht ist?

Du musst aber nicht mitten auf der Autobahn eine Vollbremsung hinlegen!

 

Sollte aber der Verkehr zulassen, dass du halten kannst, dann sicher die Unfallstelle. Laut Polizei solltest du auch ein kleines Warndreieck im Auto haben.

Innerorts: ca. 50 Meter

Schneller Verkehr (z.B. Landstraße); ca. 100 Meter

Autobahn: mind. 150 Meter je nach Gegebenheiten bis zu 400 Meter

Tierschutz hin oder her, aber BRINGE DICH NIE SELBER IN GEFAHR!

Dies gilt im Bereich von Autobahnen, Schnellstraßen und uneinsichtigen Landstraßen bis hin zu Bahngleisen! Denn hier ist das Betreten von Bahnanlagen gänzlich verboten.

Schau dich um! Was fällt dir auf?

Wie sieht das Fell aus? Wie groß ist der Fund? Kannst du die Rasse vielleicht zu ordnen? Ist ein besonderes Halsband dabei?

 

Unter folgendem Link kannst du dir ein Formular runter laden.

 

Auch, wenn man sich komisch vorkommt, ist es wichtig Bilder zu machen.

Für die Erkennung müssen die Details klar werden.

Beachte hier hierbei, dass der Maßstab nachvollziehbar werden muss- vielleicht mittels eines Geldscheins, deines Schuhes unter Angabe deiner Schuhgröße oder einer Brille.

 

Wie Bilder aussehen könnten? Schau hier

Du musst den Totfund nicht anfassen, vielleicht hast du ja Einweghandschuhe im Auto, wenn nicht schon, dann vielleicht jetzt?

Schau, ob Tattoowierungen zu finden sind, kannst du den Chip auslesen (mittels einem Chipleser durch den örtlichen Tierarzt zum Beispiel), ist die Marke noch da?

Bitte packe aber den Hund nicht ein und fahr mit ihm zum nächsten Tierarzt. Frag, ob der Tierarzt kommen kann oder melde es auf der Homepage, dann wird sich fachgerecht gekümmert.

Denn so traurig so ein Fund auch ist, muss auf den Seuchenschutz geachtet werden!

Das Wichtigste

Melde den Fund!

Einfach und schnell entweder über die Homepage oder diesen Link

Dann können wir dir helfen und dem Besitzer eine Auskunft geben.

Du willst helfen?

Natürlich könnt ihr auch auf Facebook folgen oder aktiv für euer Bundesland werden.

Denn für jeden Bundesland wurde bereits eine Gruppe gegründet, in der ihr aktiv helfen könnt.

Schaut vorbei, „damit kein Hund auf der Strecke bleibt“.

Komm mit in unseren Alltag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.