[Produkttest] Trockenfutter von Wildborn

Heute gibt es einen Bericht von unserem Test eines Trockenfutters von Wildborn.
Da wir ohnehin Trockenfutter mit allem möglichen füttern war es spannend, mal etwas anderes in den Napf für Adgi zu kippen.

In dem uns kostenlos zur Verfügung gestellten Paket waren drei Sorten:

  1. Active Highlands
  2. Natural Large Breed
  3. African Outback

Eindruck Insgesamt

Ich bin ja leicht zu begeistern, wenn etwas nett verpackt ist. Und so habe ich mich bei meinem Aufreißen des Packetes gefreut, denn darin war Werbung, ein Clicker und 3 500g Packungen zum Probieren.

Dann hat mich auch der Name angesprochen „Wild Born“ löst doch direkt einen Gedanken aus, es führt einen zurück auf den Wolf und schon assozierte mein Kopf eine Verbindung zum Ursprung des Hundes und damit auch zum ursprünglichem Fressen, worüber ich dabei gelandet bin, mir den Kopf darüber zu zerbrechen, was so ein Wolf alles vernascht (außer das Rotkäppchen) und was davon am Ende wirklich im Futter sein wird. Mission geglückt liebes Wild born Team!

Auch die einzelnen Namen des Futters mag ich leiden. „Ich füttere meinem Hund gerade African Outback.“ klingt doch viel besser als „Mein Hund bekommt Trockenfutterkroketten Hühnchen-Thunfisch.“

Einzelcheck

Ich gebe bewusst nur einen kleinen Einblick in die Zusammensetzung, alle genaueren Informationen findest du auch der Internetseite

Natural Large Breed mit Huhn, Ente und Süßkartoffel

Bestandteile: 21% frisches Geflügel (u.a. 16% Huhn, 5% Ente), Geflügelfleisch (20% getrocknet und gemahlen. 16,5% Huhn, 2,5% Truthahn, 1% Ente), Süßkartoffeln (19% getrocknet und gemahlen) [….]Brombeerblätter, Fenchel,  Scharfgabe, Kamillenblüten, Tausendgüldenkraut […]

Analytische Bestandteile: 26% Protein, 13% Fettgehalt, 3% Rohfaser […]

Das Futter ist frei von Getreide.

Mir gefallen hier die Kräuterzugaben hier. Man spricht ihnen unterschiedliche Wirkungen zu und man findet sie doch tatsächlich eher selten in Hundefuttermitteln.

Adgi darf hiervon bis zu 410g fressen, was er bei uns auf 2 Mahlzeiten bekommt. Wir füttern für einen 35-40kg Hund. Da immer ein wenig zu dünn ist und durch die Medikamente eh immer wieder stark abnimmt.

Das Etikett ist übersichtlich und alles ist auf einen Blick erkennbar.
Auf der Verpackung ist alles auf einen Blick erkennbar und nicht bedruckt mit Werbetexten. Besonders gelungen finde ich die Rückseite, durch welche man das Futter sehen kann. Außerdem ist es wiederverschließbar.

Die Brocken haben eine schöne Größe, sodass Adgi kauen muss und er sie nicht runterschlingt und dann wieder revue passieren lässt.

Riechen tut das Futter gut und irgendwie frisch. Ich weiß nicht, kennt ihr den Geruch von abgestandendem Futter?
Außerdem riecht es überhaupt. Viele Futtermittel riechen gar nicht und man hat das Gefühl Pappe zu verfüttern.

Man hat einen leichten Schmierfilm an den Händen, wenn man es anfässt, was für eine leichte Feuchtigkeit spricht und dafür, dass es keine Presspappe ist.

Active Highlands mit Huhn, Truthahn, Ente, Pangasius und Kartoffel

Bestandteile: Geflügelprotein (getrocknet und gemahlen, 24% besteht aus 83% Huhn, 12% Truthahn, 5%Ente), Kartoffeln (23,5% getrocknet und gemahlen), Pangasius (14% getrocknet und gemahlen), Kartoffelstärke […]Brennnessel, Preiselbeeren, Scharfgarbe, Kümmel, Mistelkraut, Tausendgüldenkraut […]

Analytische Bestandteile: 28,5% Protein, 20,5% Fettgehalt, 2,5% Rohfaser […]

Das Futter ist frei von Getreide.

Auch hier wurden viele verschiedene Kräuter zugesetzt.

Leider fehlt auf der 500g Packung die Beschriftung, wie viel ich füttern darf und auch die Rückseite ist nicht offen. Ich bin mir nicht sicher, ob der Beutel wiederverschließbar ist. Es sieht so aus, aber ich habe es nicht hinbekommen. Tut mir leid, aber egal, wie ich das aufschneide, ich kann es nicht nutzen.

 

Die Brocken sind deutlich kleiner, sodass sie eher etwas für kleine Hunde sind, Adgi hat sie fast ungekaut runtergeschluckt.

Vom Geruch her, sind sie genauso anziehend, wie schon die ersten. Für ein trockenes Hundefutter riechen auch sie sehr frisch. Was der leichte Film auf den Händen unterstreicht.

African Outback mit original afrikanischem Strauß und Kartoffel

Bestandteile: Kartoffelflocken (mind. 48%), Straußenprotein (getrocknet und gemahlen 20%) Rübentrockenschnitzel, Apfel, tierisches Fett […]Brennnessel, Kümmel, Mistelkraut, Tausendgüldenkraut […]

Analytische Bestandteile: 21% Protein, 10% Fettgehalt, 3% Rohfaser […]

Auch hier wieder: kein Getreide.

Da die Verpackung die Gleiche ist, wie vom Active Highlands habe ich auch das gleiche Problem. Ich bekomme, wenn vorhanden den Wiederverschluss nicht eingesetzt und weiß nicht, wie viel Adgi verputzen darf.

 

 

Hier sind die Brocken wieder größer, sodass auch ein großes Schlingmaulen ein wenig kauen muss.

Das Futter riecht auch wieder nach frischem Trockenfutter und auch hier ein leichter Film auf den Händen.

Das große Fressen

Hier muss ich sagen, dass Scar gern mitspielen wollte und sofort die Verpackung des Natural Large Breed signiert hat. Ein bisschen größenwahnsinng der Gute, ich weiß.

Adgi hat alle 3 Sorten runtergeschlungen, förmlich weggeatmet. Das macht er aber mit allem, was er in den Napf bekommt, es sei denn, es ist Bättermagen.
Auch das,was hinten raus kam war nicht anders. Roch besser oder war kleiner.

Fazit

Es ist ein gutes Trockenfutter, die Inhaltsstoffe sind gut gewählt und wer absolut gesund füttern will, der sollte nicht über Trockenfutter nachdenken. Abstriche müssen wir an einigen Ecken so oder so machen.
Mir gefällt besonders, dass hier kein Tiermehl verarbeitet und auch auf Abfallprodukte verzichtet wird.

Ich habe versprochen, rund um ehrlich zu sein. Also kommt nun die Frage: Werde ich Adgi komplett umstellen?
Nein. Ich werde ihn nicht ab heute nur noch mit Wildborn füttern. Wir haben ein solides Trockenfutter, mit dem ich sehr zufrieden bin. Da Adgi damit sein Gewicht halten kann und ich weiß, wie ich ihn dazu bringe, dass es so bleibt. Dank der Gabe von Cortison immer mal wieder (klopf auf Holz) nimmt er schnell und rapide ab.

Empfehle ich das Futter? Ja, auf jeden Fall. Es ist mittelpreisig und man bekommt, was man bezahlt. Und auch, wenn ich es bei uns nicht als Dauerfuttergabe sehe, so würde ich dazu raten, auf dieses Futter umzustellen, wenn man mit seinem Futter nicht zufrieden ist oder der Hund Probleme hat, wie zum Beispiel eine Weizenallergie.



Das Futter wurde uns kostenfrei und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Komm mit in unseren Alltag

Ein Gedanke zu „[Produkttest] Trockenfutter von Wildborn

  1. „Straußenprotein (getrocknet und gemahlen 20%)“ – ist das nicht etwas wenig Fleisch im Futter? Und was ist Straußenprotein und warum heißt es nicht Fleisch?

    Eine Freundin formulierte es in eineme ähnlichen Fall krasser: Schön, dass das Fleisch? das Futter wenigstens gestreift hat.

    Da wir es nicht füttern dürfen, Du es auch nicht als non plus ultra empfiehlst machen wir uns mal keinen Kopf darum.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *