[MiDoggy Blogparade] Insidertipps: Wo sich der Urlaub 2018 lohnt_Teil 1 Nordfriesland

Urlaub. Eins meiner liebsten Themen. Wahrscheinlich, weil ich diesen nicht nur privat, sondern auch beruflich planen darf.
Auf Arbeit gehts um die großen Fernziele, die ganze Welt und die perfekte Erholung. So sehr ich diese Art von Urlaub auch mag, umso mehr mag ich die Abwechslung im privaten Umfeld.

Nach einem wunderbaren Mittelmeerurlaub in 2017 verschlägt es uns dieses Jahr wieder an die Nordsee. Ich habe schreckliches Heimweh. Denn seit meinem 3. Lebensjahr machen wir bei Niebüll auf einem Bauernhof Urlaub und dieses Jahr fährt endlich eine neue Generation bei uns mit. <3

Aber, da ich auch in einer Urlaubsregion wohne, teile ich euch meinen Beitrag in 2 Teile auf.
Heute geht es um Nordfriesland und Sonntag dann noch mal um unser wunderbares Mecklenburg-Vorpommern.

Nun aber zur Beantwortung von Julias Frage:

Warum Nordsee?

Die Nordsee ist behaftet mit Voruteilen:  das Wetter schlecht. Das Wasser alle 8 Stunden weg. Da ist nichts los.

Aber genau das sind meine Vorteile.

  • schlechtes Wetter: perfekt zum Entspannen.
  • Wasser alle 8 weg: Watt ist lustige Matsche und erweitert die Gassimöglichkeiten
  • nichts los: super, keinen Termindruck

Was buche ich am besten? Hotel vs. Ferienwohnung

Geh in Nordfriesland nicht auf die Suche nach einem Hotel. Das kannst du beim nächsten Städtetrip wieder machen. Denn Nordfriesland hat in seinen Weiten viel mehr zu bieten: Bauernhöfe mit Ferienwohnungen und Fremdenzimmern.
Zum einen lernt man so toll Menschen kennen und mit Hund ist es entspannter und zum anderen kann manchmal sogar manchmal noch am Betrieb teilhaben.
Ich erinnere mich noch, dass ich als Kind immer mit ins Melkkarussel durfte und ganz frische Milch bekommen habe. Oder meine Mama hat mal einer Ziege beim Entbinden geholfen.

Wir fahren zwar immer auf den selben Bauernhof, aber wir sind viel unterwegs und haben schon so viele tolle Höfe gesehen und super schöne Zimmer.

Natürlich findet man auch schöne Hotels, aber gerade mit Hund sollte man sich es am mauschigsten machen. Denn wie ich bei den Vorurteilen schon sagte: einen Tag hat man meistens schlechtes Wetter und in so  einer Ferienwohnung kann man den Tag viel besser verbringen.

Ziele vor der Grenze

Wir sind ziemlich eingefahren, gehören eher zu der Kategorie: Ob sich was verändert hat?!

Aber es sind schöne Ziele, von daher gehören sie zu unseren Insidertipps.

  • Dagebüll
    Es ist aus unterschiedlichen Gründen ein schönes Ziel. Zum einen gibt es hier leckere Fischbrötchen. Zum anderen kann man hier auf dem Deich spazieren, sogar zwischen Schafen), man kann auf dem Deich in der Sonne liegen, weil man hier auch baden kann. Dann gibt es hier ein Hotel, in dem man auch als Nichtgast essen kann. Außerdem fahren von hier Fähren nach Amrum, Sylt und Föhr- mit und ohne Auto. Außerdem werden ab hier auch Wattwanderungen angeboten.
    Für mich ist ganz besonders, dass das Terminal in meinem Heimatort gebaut wurde…
    Klick mal hier für mehr Infos.

    Badehäuser am Dagebüller Strand bei Ebbe
  • Niebüll
    Von hier aus kannst du mit dem Zug nach Sylt fahren. Entweder mit dem Autozug oder mit dem normalen Zug, in dem Hunde mit Maulkorb mitfahren dürfen.
    Hier gibt es auch super kleine Läden und ein altes Kino. In diesem darf zwar meines Wissens kein Hund, aber für Menschen ist was besonderes, denn hier hat man vor den Sitzreihen wie kleine Tische mit Lampen und roten Zauberknöpfen. Drückt man einen, dann kommt ein Kellner und man kann sich so richtiges Essen bestellen. Sogar Burger!
    Außerdem ist hier am Wochenende manchmal Flohmarkt.
    Zudem findest du hier alles, was du zum Einkaufen brauchst und der Edeka führt sogar etwas ausführlicher Hundeartikel zum Fressen und Naschen.
    Hundefutter kaufst du am besten im Friesencenter. Wenn du auf der Ecke bist, kannst du auch in den Bäcker Drive In fahren.
    Außerdem hat Niebüll einen aufgeschlossen und wirklich schönen Hundeverein, bei dem wir schon mal zu Gast sein durften.
    Und seit letztem Jahr gibt es eine Hundeauslaufzone. Schau sie dir gern mal bei Facebook an, denn dort gibt es Öffnungszeiten. Als wir das letzte mal dort waren, durften wir noch miterleben, wie darum gekämpft wurde, eine anzulegen und durften mit Tipps zur Seite stehen, denn in Rostock gibt es schon eine. Und in diesem Jahr wird Adgi dort spielen und dort sicherlich nette Menschen treffen.
  • Aventoft
    Das ist ein Grenzübergang zu Dänemark. Hier gibt es dänische Naschigkeiten zu kaufen und das Restaurant „Grenzkrog“ ist lecker, günstig und hundefreundlich. Es ist der Ort, an dem wir Adgi das erste mal mit zum Essen hatten und er hat direkt Wasser bekommen und alle sind lieber über ihn rüber geklettert, als dass wir ihn woanders hinlegen sollten. Auch, wenn es ein super kleiner Ort ist: Reservier einen Tisch! Die Dänen lieben den Laden fast mehr als ich. Meine Empfehlung seit dem 3. Geburtstag: Bolognese.
    Im Herbst kommen alle hier her, um die „Sort Sol“ (schwarze Sonne) zu sehen. Denn die Stare treffen sich hier und veranstalten Himmelsbalett. Wenn du also im September/Oktober hier bist, reservier die im Mai schon einen Tisch und stell dich auf viele Menschen ein. Ich habe es einmal sehen dürfen auf der Hochzeitsreise meiner Eltern und es raubt einem den Atem. Chaotisch aber wundervoll.
  • Nordstrand
    Hier kann man baden und spazieren gehen. Schau mal hier, da findest du noch jemand begeisterten.
  • Husum
    Die einzig größere Stadt, die sich zum bummeln lohnt.
    Hier haben wir auch Scar her. Aber auch für Husum verweise ist dich lieber auf einen ganz aktuellen Artikel hin, lies ihn hier.
  • Hauke-Haien-Koog
    Ok, hier gibt es nicht, aber man kann von Dagebüll aus durchfahren. Aber man sollte sich mindestens einmal auf dem Deich gestanden haben, wenn der man den „Schimmelreiter“ gelesen und genau so toll wie ich gefunden hat.
  • Schlüttsiel
    Ab hier kann man Robbenfahrten machen. Man fährt zu Sandbänken und kann die dicken Dinge beim Sonnenbaden beobachten. Keine Fütterung, kein Stören. Aber Ferngläser sollten eingepackt werden.
  • Gotteskoog See
    Es ist ein Naturschutzgebiet, in dem man schön spazieren kann und einfach die Seele Ruhe findet.
  • Hamburger Hallig
    Perfekte Einsteigerallig, denn man kann mit dem Auto hinfahren. Nur Zeit sollte eingeplant werden,denn es laufen Schafe auf dem Weg und die gehen auch beim Hupen nicht weg. Man kann auswählen, ob man das Auto oder das Rad nimmt. Letztere kann man davor ausleihen. Auf der Hallig an sich ist nur ein Restaurant, das lecker ist. Aber man kann toll in der Sonne sitzen und es riecht wunderbar salzig.

    Das ist dann auch alles auf der Hallig, außer Schafe, viele Schafe
  • Stollenberg
    Durch die Drehtür ist es mit Hund kompliziert aber von hier kann man sich super orientieren, wo die Halligen liegen und, welche man gern sehen möchte.
    Hier haben wir schon mal einer Kuh beim Kalben zugeschaut und im Spätherbst war hier mal ein riesiges Maislabyrinth.

Ziele hinter der Grenze

Das schöne ist, dass man Dänemark direkt um die Ecke hat und man einen schönen Tagestrip machen. Hör nicht auf all die Gruselgeschichten. Nimm den europäischen Impfausweis und eine Leine mit und genieße die Zeit.

  • Tønder
    Weltbestes Softeis, Polser (Hot Dog mit roter Wurst) und „Det Gamle Apotek“. Hunde müssen zwar draußen bleiben, aber Mädels, kauft eurem Mann ein Eis setzt ihn an die Piratenstatue und geht bummeln. Es gibt alles mögliche: alte Aluschilder, Glasdeko, Kinderspielzeug und im Keller gaaaaanz viel Weihnachtsdeko-das ganze Jahr!

    Ein KlimmBimmsParadies
  • Rømø
    Autostrand und Hundestrand in einem. Du kannst als mit dem Auto ans Wasser fahren und musst nicht alles schleppen. Außerdem hast du einen Schattenspender dabei. Als Tipp: fahre nicht so nah an das Wasser, sondern stell dich dahin, wo die meisten Dänen stehen. Die wissen, bis wo das Wasser kommt. Hab immer kaltes Bier dabei, solltest du doch vom Wasser überrascht werden, ist das das beste Zahlungsmittel für deine Helfer.
    Kauf dir einen kleinen Drachen und binde ihn ans Auto. Der Strand ist wahnsinnig groß und so findest du das Auto schneller.
    Shoppen in Lakolk im Anschluss ans lange Baden. Egal, ob Deko oder Klamotten-jeder wird fündig. Du kannst hier auch selber Kerzen ziehen. Vor den Läden ist eine kleine Mauer, auf der kann man mit dem Hund super sitzen, sollte er nicht mit in den Laden dürfen. Man kann auch von hier nach Sylt und andersrum.
  • Ribe
    Das Wasserrad hat mich als Kind fasziniert, aber hier gibt es auch ein Wikingermuseum.
    Ansonsten ist es eine nette Stadt zum bummeln, auch mit Hund.

Fazit

Es sind sicherlich nicht die großen Sehenswürdigkeiten, keine Ziele, mit denen man angeben kann.
Aber sie garantieren alle eins: Erholung, Abschalten und einen wunderbar freien Kopf. Man wird entschleunigt und auf das Nötigste herunter gefahren.
Ich liebe es, dem Stress zu entkommen, den Wind um die Nase zu haben und Adgi in den Weiten laufen zu sehen. Selbst wenn man bei einigen Zielen den Hund nicht unmittelbar mit rein nehmen kann, so findet man überall eine gute Möglichkeit sich aufzuteilen. Außerdem sind die Dinge so klein, dass man vielleicht 10-15 Minuten braucht und das schafft man, mit dem Hund vor der Tür zu warten. Aber die Städte dort sind klein, sodass man dem Hund kein Großstadtgedränge zumutet und die Leute sind super entspannt.

Natürlich ist es für mich immer noch was anderes, denn ich bin dort irgendwie groß geworden und für mich ist es nach Hause kommen, wenn ich von der Autobahn abfahre, Leck durchkreutze und den Schotter unter den Autorädern höre, wenn wir auf den Hof kommen. Sogar Adgi erkennt das Geräusch und der Hofhund dort erwartet den Dicken sehnsüchtig. Kaum ist der Kofferraum auf, ist Adgi weg. Und das bleibt dann auch die Woche so. Morgens wird er noch vor dem Frühstück von der Hündin abgeholt und die beiden gehen ströpern. Das Beste ist, dass es mitten im nirgendwo ist und wir einfach unser Frühstück auf der Terrasse decken und abwarten, dass die zwei wiederkommen.

Die Ecke lohnt sich, wenn du auf Geocaching stehst, wir haben schon mal einen vorsichtigen Blick in die Karte geworfen und sind schon ganz aufgeregt, dort zu sammeln.

Ich wünsche dir ganz viel Freude, solltest du dich für einen Urlaub im hohen Norden entscheiden. Genieß die Wenigkeit, die dort ist und frag, wenn du noch Fragen hast!

Übrigens: Mein allergrößter Traum ist, dort mal einen dieser Bauernhöfe betreiben zu können und dich bei mir im Urlaub zu begrüßen.

Komm mit in unseren Alltag

7
Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentar Themen
4 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Ich kann Deine Liebe zum Norden gut verstehen … warum sonst wären wir nach Dithmarschen gezogen 😉 Falls ihr euch mal etwas „Neues“ anschauen wollt: St. Peter Ording mit seinen Stränden ist immer einen Besuch wert und Im Westküstenpark sind auch Hunde erlaubt oder auch das „Venedig des Nordens“, das Örtchen Friedrichstadt mit seinen Kanälen und den Grachtenfahrten – besonders schön auch zur Tulpenblüte.
Sonst kann ich Dir in allem nur zustimmen – hier ist es wunderschön, sehr entspannt und das Leben mit den Gezeiten hat immer seinen Reiz.

Liebe Grüße,
Isabella mit Cara und Shadow

Ich freue mich so sehr, dass Du Dein Lieblingsurlaubsziel gefunden hast. Und noch viel schöner ist es, dass Du es in diesem Jahr Deinem Sohn zeigen kannst.

Wir sind glaube ich noch auf der Suche nach unserem Urlaubsort. Im Moment ist es bei mir definitiv Rügen….

Viele liebe Grüße
Sabine mit Socke, die Husum und den Nordstrand auch kennen

[…] Freitag habe ich schon erzählt, wo sich der Urlaub in Nordfriesland lohnt. Heute möchte ich dir im Rahmen der MiDoggy Parade meine Heimat ans Herz legen. Denn ich […]