Januar 2018: über stille Vorsätze und Neuanfänge

Ich habe 2017 schon damit angefangen  und es dann viel zu schnell sein lassen: Rückblicke auf den Monat. Dabei lese ich sie gern auf anderen Blogs und hab mir schon so oft vorgenommen, welche zu schreiben, damit ich am Jahresende selber besser zurück schauen kann.
Besonders aufgefallen ist mir die Wichtigkeit derer wieder, als ich im Dezember den Jahresrückblick schrieb und irgendwie alles miteinander verschwamm und ich, während ich durch das Archiv klickte immer wieder dachte: Ach, das war im Juni?!
Deswegen ist mein nicht mehr ganz so stiller Vorsatz, diese nun wirklich regelmäßig zu führen und wenn es der einzige Beitrag ist, den ich im März und April schreibe 😉

Denn nach Silvester startet alles neu

Der Januar begann ganz wundervoll, nämlich mit Silvester. Für Adgi und Scar überhaupt kein Problem, die leideten eher unter Schlafmangel, weil wir so lange wach waren. Adgi schläft dann immer nur mit einem Auge.
Für mich begann es turbulenter. Denn ich durfte das erste mal merken, dass mein Schwerpunkt dank Murmel verlagert ist und landete auf dem Po beim Fenster zu machen. Mein Zeh war die erste Woche blau.
Außerdem kippte eine Feuerwerksbatterie um und natürlich schoss das Zeug auf mich zu. Nur meine Leggings war angeschmort-zum Glück. Und so war die einzig nüchterne die am meisten jammernde. 😉 Aber der Berliner hat danach alles wieder gut gemacht. Silvester mag ich immer noch, auch die Raketen. Dieses Jahr hatte sich das Dorf echt ins Zeug gelegt und was ich besonders an unserem Dorf schätze: Am nächsten Morgen war alles weg. Hier räumt nämlich noch jeder seins weg.

Adgi und Scar-2 Jubiläen

Zum einen wohnt Adgi nun 4 Jahre bei uns und Micha hat meine Fragen beantwortet. Es war wirklich schön, mal wieder in alten Bildern zu stöbern.

Eine andere Erinnerung verkündete mir Facebook: Im Januar vor 6 Jahren hat sich eine Mia als Mann geoutet.
Mia ist der Anschaffungsname von Scar. Micha wollte unbedingt ein Katzenmädchen haben und sie Mia nennen. Schon beim Vorbesitzer sagte ich, dass ich es für einen Jungen halte. Aber auch der Tierarzt beharrte auf Mädchen. Dann eines Nachmittags saß ich auf dem Sofa und Mia putzte sich. Nur so viel: Mir kam dabei was sehr großes entgegen. Ich steckte mir die Katze in die Jacke und stiefelte zum Arzt. Noch am selben Tag wurde aus Mia Scar.

Das ginge heute nicht mehr

Ein Ende und der Start in einen ganz neuen Abschnitt

Mein letzter Arbeitstag war da. Bis Mittag konnte ich mich halten, danach brachen die Dämme und mit vielen Tränchen verabschiedete ich mich. Zuhause warteten Adgi und Scar und es gab eine Kuschelrunde mit Mittagsschlaf.

Leinenführigkeit

Das Thema ist DER Dauerbrenner mit Adgi. Und, da ich, wie schon gesschrieben jetzt Urlaub und Mutterschutz habe, habe ich endlich wieder Zeit, verstärkt mit Adgi daran zu arbeiten. So soll er doch am Kinderwagen einigermaßen entspannt laufen. Und ich merke mal wieder, was Zeit eigentlich aus macht. Einfach auch Zeit, die ich im Kopf habe. Wir bleiben dran und hoffen, dass es weiter so gut funktioniert. Denn er kann, wenn er will. Aber versuchen kann man es ja immer wieder. Vielleicht haben Frauchen und Herrchen ja heute Demenz.

Vorbereiten von Beiträgen

Einer meiner Vorsätze. Beiträge, wie die zu den Welttagen oder Paraden einfach schon mal vorbereiten. Sie vorschreiben und überschreiben und den Monat ein wenig zu planen. Die stillen Monate hier auf dem Blog haben mich ziemlich genervt und da es mit Pünktchen noch ein bisschen stressiger werden wird, ist das  wohl eine gute Methode. Aber keine Angst, die Geschichten aus dem Leben haben immer noch einen Raum.

Fotos mit dem Lieblingsmenschen

Anfangs haben wir das viel mehr gemacht, wann immer es um das Monatspfoto ging. Aber irgendwann haben wir es eingestellt und das ist eigentlich schade, denn wir das gern gemacht.
Diesen Monat haben wir endlich mal wieder geschafft und dabei raus gekommen sind zwei niedliche Bilder von Adgi, der unseren 2 besonderen Anlässen gemäß für dieses Jahr gekleidet ist.

Herzenstermin

Ja, im Dezember habe ich einen Termin gemacht, auf den ich mich so sehr freue. Nicht nur, weil er was ganz besonderes ist, sondern auch mit einem besonderen Menschen zu tun hat. Aber wo und was ich für einen Termin gemacht habe, werde ich hier noch nicht verraten. Das siehst du im nächsten Monat. Bis dahin musst du dich gedulden und darfst ein bisschen rätseln 😉

Versammlung, die mich mit Stolz erfüllte

Wir hatten vom Ehrenamt her eine Sitzung und haben Adgi mitgenommen. Obwohl wir wahnsinnig gespannt waren, hat Adgi sich toll benommen. Der genaue Bericht kommt Anfang Februar. Einen so tollen Moment muss ich einfach mit einem eigenen Beitrag bedenken. Hach, ich bin noch immer stolz

Meine Lieblingsbilder aus dem Januar

 

 

Komm mit in unseren Alltag

3 Gedanken zu „Januar 2018: über stille Vorsätze und Neuanfänge

  1. Mich haben die Rückblicke immer sehr traurig gemacht, denn sie zeigten mir oft in sehr geballter Form, wie blöd der Monat war. Daher habe ich die Rückblicke bereits 2016 eingestellt.

    Ich gehe doch ganz stark davon aus, dass Dein Sohn ehelich geborene werden soll und daher der Termin der für den schönsten Tag im Leben einer Frau gemacht wurde. Hochzeitsmesse. Nachtigall ich hör Dir trapsen……

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    • Oh die trapst noch eine ganze Weile. Meine Hochzeit ist viel zu lange schon geplant, alsdass ich das mit Babybauch mache oder mit einem Baby^^ Hochzeitsmesse mag ich einfach zu gern =)

      Mich kann man zum Glück auch ganz anders sehr happy machen…. =)

      • Also keine Hochzeit… Ich muss noch einmal überlegen, was Du meinst….

        Du triffst Nicole und machst ein Shooting mit Agdi. Das wäre toll und ich spreche us Erfahrung… Zudem würde ich Dich dafür ganz schön beneiden.

        Viele liebe Grüße
        Sabine mit Socke, die hofft, dass sie richtig liegt. Wenn nicht, rate ich weiter……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.