Futterbeutel Rico-Selbstgemacht ist halb gekauft *inkl. Gewinnspiel*

Ich weiß gar nicht recht, ob ich diesen Beitrag jetzt als Werbung markieren soll.
Wie dem auch sei, ich habe für Christina von Zucker&Zimt Design den Futterbeutel Rico genäht. Denn der Entwurf ist neu und glücklicherweise sucht sie oft mal Probenäher.
So durfte ich auch schon die Tasche Nicky nähen und damit meine Nähmaschine einweihen.

Und wenn du jetzt den ganzen Beitrag bis zum Ende liest, dann erfährst du, wie eine 1 von 3 Anleitungen gewinnen kannst.

„Futterbeutel Rico-Selbstgemacht ist halb gekauft *inkl. Gewinnspiel*“ weiterlesen

Holi Shooting mit Photolicious

Wir haben es endlich geschafft und uns mit der lieben Julia getroffen.

Julia ist Fotografin aus Rostock. Aktuell macht sie das noch neben ihrem Job, aber irgendwann soll aus Hobby mehr werden.

Ich hatte diese Art Bilder im Internet gesehen und wollte  es unbedingt auch mal machen. Also schickte ich Julia die Bilder, die ohnehin mal Bilder von unserem Model machen wollte. Sie war sofort begeistert und so verabredeten wir uns.

Viel zu lange mussten wir das Shooting verschieben, weil erst Adgi krank war und dann fanden wir keinen Termin, aber nun ist es gewesen und ich bin überglücklich.

Vorbereitung

Nun, wir hatten bei weitem weniger Vorbereitung als Julia, die sich nämlich um alles gekümmert hat.

Wir haben einfach Leckerlis in die Taschen gestopft, alte Klamotten angezogen und überlegt, wo wir das Ganze am besten machen, den Julia ist mobil und einfach zu uns gekommen.

Shooting

Da Julia die Holifarben gekauft hatte, brauchten wir eine Wiese, auf der wir stauben konnten.

Kaum gefunden hat sich Frau Fotografin in die Wiese geschmissen und wir haben uns Einweghandschuhe übergestriffen.  Wir sahen schon ein wenig lustig aus mit unseren Handschuhen mitten auf der Wiese. Der Bauer hat nebenan gedroschen und ein paar mal angehalten und geschaut, warum der Hund „qualmt“.

Und Action
Und Action
Wie man den Hund dazu bringt in die Kamera zu schauen...
Wie man den Hund dazu bringt in die Kamera zu schauen…

Aber weiter im Text: Das Puder war in Tüten und wir haben Adgis Rücken und Kopf damit bestreut. Aber nicht irgendwie. Nein, immer abwechselnd, damit alle Farben zur Geltung kommen. Ich kann euch sagen, das ist eine wahre Wissenschaft!

Und wir wollten, dass er seinen Kopf schüttelt, gar nicht so einfach. Wenn ihr mir versprecht, keine Hasskomentare zu schreiben und auch nicht den Tierschutz zu schicken, dann verrate ich euch den Trick: Grashalme.

Wir haben ihn mit Grashalmen in den Ohren gekitzelt. Man lünche mich. Man nehme mir den Hund weg und sperre mich für immer und ewig, aber VORHER schaut ihr bei Julia vorbei und seht euch die Bilder an!

Fazit:

img_7335
Farbsalat mit System

Das Shooting hat wahnsinnig viel Spaß gemacht und die Ergebnisse haben wir wirklich schnell bekommen.

Zudem konnten wir mitreden und hatten eine ganze Menge Spaß. Bis auf Adgi beim Duschen, wo Frau Fotografin direkt mit angepackt hat.

Am Ende ist es doch wichtig, dass man sich wohlfühlt und bei einem Hundeshooting kommt es eher weniger auf einen selber an. Sondern es ist Teamwork und das hat wunderbar geklappt.

img_7337
Ich liebe lila

img_7338

Darum sagen wir: DANKE und nun aber husch husch auf Julias Seite und Bilder gucken!