[MiDoggy Blogparade] Insidertipps: Wo sich der Urlaub 2018 lohnt_Teil 2 Ostseeküste rund um Rostock

Am Freitag habe ich schon erzählt, wo sich der Urlaub in Nordfriesland lohnt. Heute möchte ich dir im Rahmen der MiDoggy Parade meine Heimat ans Herz legen. Denn ich wohne mitten in einer Touristenregion, um mich herum die Seebäder Warnemünde, Kühlungsborn und Heiligendamm-richtig, da war doch dieser G8 Gipfel.

Nun, die Strandbäder, die im Sommer maßlos überfüllt sind kannst du selber googeln. Hier geht es ja um Insidertipps. Also los gehts…

„[MiDoggy Blogparade] Insidertipps: Wo sich der Urlaub 2018 lohnt_Teil 2 Ostseeküste rund um Rostock“ weiterlesen

[MiDoggy Blogparade] Insidertipps: Wo sich der Urlaub 2018 lohnt_Teil 1 Nordfriesland

Urlaub. Eins meiner liebsten Themen. Wahrscheinlich, weil ich diesen nicht nur privat, sondern auch beruflich planen darf.
Auf Arbeit gehts um die großen Fernziele, die ganze Welt und die perfekte Erholung. So sehr ich diese Art von Urlaub auch mag, umso mehr mag ich die Abwechslung im privaten Umfeld.

Nach einem wunderbaren Mittelmeerurlaub in 2017 verschlägt es uns dieses Jahr wieder an die Nordsee. Ich habe schreckliches Heimweh. Denn seit meinem 3. Lebensjahr machen wir bei Niebüll auf einem Bauernhof Urlaub und dieses Jahr fährt endlich eine neue Generation bei uns mit. <3

„[MiDoggy Blogparade] Insidertipps: Wo sich der Urlaub 2018 lohnt_Teil 1 Nordfriesland“ weiterlesen

Mystery Blogger Award Teil 3

Eine längst überfällige Nomierung zum Mystery Blogger Award habe ich noch offen und sie geht mir nicht aus dem Kopf. Was zum einen daran liegt, dass die Nominierung in meinem Notizbuch für den Blog mitwandert und zum anderen, dass die Fragen von der lieben Sandra kommen und ich doch versprochen habe die Fragen zu beantworten.

Du kannst alles hier noch mal nachlesen und die Geheimnisse, die man sich über sich preisgeben soll aus Teil 1 und Teil 2 nachstöbern.
Hier behalten wir jetzt aber alles für uns *ätsch*

Die Fragen.

Welches Buch schmückt grade deinen Nachtisch?

Outlander Band 4 und ich muss es echt langsam lesen, weil wir Staffel 3 schauen und ich sonst immer so mega verwirrt bin und Micha immer alles erzählen will und er dann genervt ist, wenn ich die ganze Zeit sage: „Merk dies!“ oder „Oh, daaaaaaaaas ist super wichtig!“

Und weil ich mich so bremsen muss, lese ich gern sinnloses dazwischen, also irgendwas, was einen nicht beschäftigt und selten länger als eine Woche dauert. Dazu gehören für mich die Bänder der Reihe „Paper Princess“ und auch „Shades of Grey“ habe ich so gelesen. Gerade ist das Buch dazwischen „Grey“ von E.L. James. Verflucht sei der Tolino und eBook Sonderangebote!!! Dieses ganze Ding, dass man einfach mehrere Bücher mit sich rumschleppen kann macht mich schier närrisch.

Hab ich jetzt eigentlich jemanden enttäuscht, dass ich durchaus Ramsch lese? =)

Kannst du dich auf Fotos leiden?

Meistens nicht, nein. Aber ich mag mich auch nicht im Spiegel.
Das war schon immer so und deswegen habe ich letztes Jahr endlich angefangen das zu ändern. Und dann wurde ich schwanger und alles Abnehmen hinfällig. Dafür mag ich mich jetzt. Auch komisch, was?
Aber Bilder mach ich lieber von anderen und wenn vor mir, ja, dann bin ich ein Filterjunkie. Wurde vielleicht schon mal bei Instagram gemerkt. Ich bewundere ja auch immer, die so Livestreams mit sich machen oder pausenlos in den Instagramstorys in die Kamera sabbeln.

Stellst du selber was für deinen Hund her (Nähen, Flechten, Stricken, Häkeln, Basteln)?

Naja, herstellen ist zu viel gesagt. Ich versuche mich in den verschiedensten Dingen. Ich habe schon Leckerlibeutel genäht und aus einem Handtuch ein Cape.
Aber mehr Nähen ist für dieses Jahr der Plan, es kommt ja noch jemand dazu, für den ich den ein oder anderen Plan habe und Gründe Stoff zu kaufen. Und vorallem endlich mal Zeit, welchen kaufen zu fahren. Denn hier in Rostock ist das so eine Sache. Wir haben in der Innenstadt ein paar kleine Läden, die aber keinen so richtig ausgefallenen Stoff haben und der nächste größere Laden ist quer durch die Stadt und war im letzten Jahr dank Baustellen eine Weltreise.

Frag mich in einem Jahr noch mal liebe Sandra.

Gehst du eher für deinen Hund oder dich shoppen?

Oh, ich gehe gar nicht shoppen. Ich besorge, was eben nötig ist und anfällt.
Meinen Kram bestelle ich meist, zumindest Klamotten. Es gibt nichts schlimmeres, als wenn man im Laden erst seine Größe nicht findet und dann nichts passt.

Also ja, ich gehe wenn dann lieber für Adgi los…und natürlich Scar.

Würdest du ein Apfelstück noch essen, das dein Hund probiert und ausgespuckt hat?

Ähm nein. Er kaut nämlich einmal drauf und dann ist es bäh.
Allerdings isst Adgi Apfel nur, wenn ich die Stücke abgebissen habe.

Aber um der Ehrlichkeit willen: Wenn ich Adgi anbiete von einer Möhre abzubeißen und er nur dran riecht und nicht abbeißt, dann beiße  ich trotzdem ab. Ich geb auch ihm etwas in die Schnute und nehme mir dann mit der selben Hand was.

So bin ich aufgewachsen, meine Eltern erzählen heute noch gern, wie ich mit Essen auf dem Hühnerhof saß und auf der einen Seite ich gekaut habe und auf der anderen Seite ein Huhn….

Der Rest der Mysterypflichten

…ist hiermit hinfällig.
Ich nominiere keinen, die Welle ist gerade abgeebbt und dabei belasse ich es.
Dieses Jahr hält sicherlich noch den ein oder anderen Nominierungsschub bereit.
Hoffentlich mal wieder so etwas spannendes, wie ein Blick in die Taschen von Hundehaltern oder hinter die Blogkulissen….

[Dogblogger Adventskalender] Türchen 14

Was hinter Adventskalendertürchen 14 steckt?

Nun, da wir nicht mit einer Schere, Stiften oder Kleber umgehen können, kein weihnachtliches Do it yourself. Gebacken haben wir dieses Jahr auch noch nicht, deswegen habe ich kein Rezept für dich. Aber, was ich so ein bisschen kann ist Schreiben. Deswegen gibt es 14 Gründe, warum Weihnachten mit Tieren einfach 14 mal besser ist als ohne!

  1. Mehr Geschenke kaufen können!

    Und vorallem darf man dann noch mal Plüschis kaufen oder sowieso nützliche Dinge für das Tier. Und, weil Weihnachten ist, darf man dann auch mehr Geld als nötig ausgeben. So eine Tiergeschenk ist ja eh meist mehr ein Geschenk an sich selbst, oder?

  2. Mehr und verschiedene Plätzchen backen dürfen.

  3. Weihnachtsspaziergänge.

    Zumindest mit einem Hund ist es bekanntlich ein MUSS rauszugehen. Zwischen Mittag und Kaffee kann man sich gut die Beine vertreten und hat eine gute Ausrede nicht den Massenabwasch machen zu müssen.

  4. Ein Grund früher zu fahren und die Zeit auf dem heimischen Sofa verbringen zu können.

    Oft ist Weihnachten stressig und, wenn die ganze Familie zusammen sitzt ist ein Lagerkoller nicht ausgeschlossen. Wenn aber zum Beispiel noch eine Mietze daheim wartet, gibt es immer einen Grund los zu müssen, ohne, dass die Familie sauer ist. Denn das arme Mietzikatzitatzi sitzt ja ganz allein Zuhause.

  5. Jemand freut sich über die Essensreste.

    An Weihnachten gibt es jeden Tag ein Meisterwerk der Kochkunst und immer eine Portion zu viel. Doch, statt Essen weg zu schmeißen oder dosenweise einzufrieren freut sich ein Vierbeiner über eben ein so gutes Essen. Und die Freude beim Futtern zu zu gucken ist doch viel schöner als das Tonnenkunststück.

  6. Süße und persönliche Weihnachtsfotos ohne eigenes Gesicht vor der Linse.

    Ich liiiiiebe persönliche Geschenke, aber ich hasse es vor der Kamera zu stehen. Hat man ein Haustier, kann man glatt zwei Fliegen mit einer Klatsche schlagen. Süße, selbstgemachte Weihnachtsfotos ohne sein eigenes Gesicht auf der schimmernden Karte zu sehen.

  7. Man ist nicht alleine.

    Gerade in meiner Zeit allein in Travemünde fand ich es herrlich, dass zumindest die Katze da war und ich jemanden hatte, der nach der Spätschicht gewartet hat.

  8. Es ist besinnlicher.

    Man macht es eben nicht nur für sich schön.

  9. Man kommt in den Genuss alle Beleuchtungen des Ortes zu sehen.

    Mal ganz ehrlich, wer geht schon im Dunkeln einfach mal los durch den Ort? Tja, mit dem Hund musst du auch im Dustern raus und so sieht man alle Lichter und kann sie bewundern, Ideen klauen und sch daran erfreuen. Und man kann auch seine eigene Beleuchtung von außen bestaunen.

  10. Unfallbeseitigung mit gutem Nutzen.

    Die Ente zäh oder das schaumigaufgeschlagene Ei hat gestockt?
    Ähnlich wie beim Essensrestevernichter hast du auch einen Wingman, wenn es darum geht Unfälle unauffällig zu beseitigen.

  11. Im Schnee verrückt spielen und nicht als verrückt gelten.

    Wie setzen mal voraus, dass an Weihnachten Schnee liegt….aber mit seinem Hund durch den Schnee toben und sich wälzen ist viel normaler, als ohne Hund jubelnd durch den Garten zu rollen.

  12. Du musst weniger Kugeln an den Baum hängen.

    Warum? Nun, lass dir aus der Erfahrung gesagt sein, dass die unteren zwei Reihen frei von Kugeln bleiben sollten. Leuchten reicht total. Ein wedelnder Schwanz oder eine tobelustige Katze erledigen beim einem vollbeschmückten Baum sonst die Sache mit den freien Reihen.

  13. Du kennst gute Orte, deinen Weihnachtsbaum auch im Sommer noch artgerecht zu entsorgen.

    Ich lasse das einfach mal so im Raum stehen.

  14. Du liest diesen Adventskalender.

    Denn dann hast du schon den Artikel aus der Retromops Welt gelesen und freust dich auf schon auf morgen.

In diesem Sinne wünschen wir ein besinnliches und glücklichen Weihnachtsfest!

…Übrigens haben wir letztes Jahr Türchen 12 für den Hund und die Hund aufgemacht, erinnerst du dich noch?

Mach sie alleauf
Klick schnell drauf, um alle Türchen öffnen zu können

Advent, Advent, DER Kalender für dich

Es ist soweit, Weihnachten steht vor der Tür. Sonntag ist der 1. Advent und die Weihnachtszeit in diesem Jahr überfordert mich total.

2010 bin ich Zuhause ausgezogen und habe eine Lehre zur Hotelfachfrau gemacht. Seither habe ich die Weihnachtszeit vorallem zum Arbeiten genutzt. Dank Pünktchen in meinem Bauch bin ich nun nach 7 arbeitsreichen (aber auch wunderbaren) Weihnachten das erste mal ohne ein geplantes Weihnachten von Papa und Mama Zuhause. Alle 4 Adventskerzen werde ich zum Kaffee anzünden können. An einem Weihnachtsmorgen entspannt aufstehen und an einem Wochenende auf einen Weihnachtsmarkt gehen. Ein wirklich komisches Gefühl, sodass ich auch das erste mal seit Jahren nicht das Gefühl habe, der Grinch zu sein. Auch wenn eine Schwangerschaft einen anscheinend genauso haarig werden lässt. (Zumindest sagt Micha das immer)

Und da wir dieses Jahr Weihnachten so richtig genießen können, habe ich auch Lust dieses zu feiern und zu genießen.

Da der Totensonntag vorbei ist, wird die Dekokiste vom Dachboden geholt und so langsam alles an seinen Platz gebracht. In dieser Kiste befinden sich auch zwei Adventskalender zum selber befüllen, die auch dieses Jahr wieder für Adgi und Scar an ihre Plätze kommen. Denn, wenn wir morgens unsere IKEA Kalender öffnen und ich immer noch auf den großen Gutschein hoffen, sollen auch die Fellschnuten sich freuen. Nach einer Woche kapieren sie eigentlich immer, dass es morgens was geben muss. Wobei fürAdgi sich jeden Morgen ein Türchen mit Leckerli öffnet. Es hat sich irgendwann eingeschlichen, dass er nach der Morgenrunde ein Naschi bekommt, wenn ich aufschließe.

Aber nicht nur bei uns öffnen sich die Türchen ab dem 01. Dezember. Nein, auch du kannst jeden Tag ein Türchen öffnen. Bestimmt hast du schon das Bild gesehen auf der Startseite: Der Dogblogger Adventskalender ist auch in diesem Jahr wieder da und du liest jeden Tag eine andere Gesschichte. Etwas zum träumen, nachmachen oder einstimmen in die Weihnachtszeit. Und natürlich verstecken auch wir hinter einem Türchen.

Merk dir einfach folgenden Link:

Superduperadventskalender

Übrigens, wenn du dich in den Newsletter einträgst verpasst du erstens kein Türchen und zweitens kannst du ein Päckchen für deinen Hund und dich gewinnen. Trag dich schnell unter obenstehendem Link ein!

Und während wir noch über unser Türchen brüten und Kekse backen und Geschenke kaufen wünschen wir euch eine schöne Adventszeit <3

[Blogparade] Trick or Treat

Es ist so weit: die Türen der Anderswelt sind geöffnet!

Heute ist der 31.10.2017 und damit Halloween. Die Süßigkeiten sind in der Schale, die Kürbisse geschnitzt und die Hecke ist Klopapierunfreundlich zurück geschnitten.

Für heute habe ich eine kleine Blogparade ausgerufen, in der ich euch gebeten habe, entweder einen kleinen Trick oder einen Treat zu veröffentlichen. Poste gern deinen Link in das Kommentarfeld und ich kann hier die Liste der Beiträge schick machen. Ich bin ganz gespannt!

Natürlich haben auch wir eine Kleinigkeit vorbereitet und zwar einen Treat:

Bananenchips

Es wirklich nur eine Minikleinigkeit, die in der Heizsaison unbedingt ausgenutzt werden sollte.

Du brauchst:

  • Banane
  • Alufolie
  • Reibe
  • Hitzequelle
Besonders wichtig ist das Einhornklebeband
  1. Reibe die Banane mit Reibe in dünne Scheiben (je dünner, desto schneller werden sie fertig)
  2. Falte die Alufolie zu einer kleinen Schale und verteile die Scheiben darin, das kann ruhig eng sein, da sie immer ein wenig zusammen schrumpfen.
  3. Stelle die Schale auf eine Hitzequelle. Am besten geht es auf dem Kamin. Es geht aber auch die Heizung oder Alternativ der Backofen mit Umluft auf 50°C und alle 20 Minuten die Feuchtigkeit aus dem Kamin lassen.
  4. Wende die Scheiben immer mal wieder. Anfang kleben sie ein wenig aber, bei der zweiten Wendung geht es ganz einfach.
  5. Wenn die Chips braun sind und hart werden, nimm sie von der Hitze.
  6. Lager die Chips mindestens einen Tag ohne einen Deckel darauf. Dann ziehen sie nch mal gut an Härte nach. Danach kannst du sie auch in ein Glas legen.

Ich sag ja, es ist nur eine Kleinigkeit, aber besser als das, was man in den Läden zu kaufen bekommt an Trockenobst. Du kannst auch Äpfel etc. auf diese schonende Art trocknen.

Übrigens trocknen wir an einem Abend mit einem guten Film 4 Bananen und die halten sich eine ganze Weile.

 Die gesammelten Werke für kleine Angeber

Trick

Treat

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Mystery Blogger Award Teil 2

Wir haben uns letzte Woche schon gefreut, dass wir zum Mystery Blogger Award nominiert worden sind und bereitwillig die Fragen vom Dreipunktcharlie beantwortet.

Nun hat uns auch Nicole von Moe & Me nominiert. Natürlich freuen wir uns, dass du an uns gedacht hast. Auch, wenn ich dich aus meiner nominierten Liste Freundlichkeits Halber genommen habe, nachdem ich erfahren hatte, dass du schon nominiert worden bist. Hätte ich das mal nicht gemacht, dann hättest du das auch zwei mal machen müssen. *Ätsch* Die Retourekutsche kommt meine Liebe! 😉

Die Bedingungen könnt ihr hier nachlesen: The Mystery Blogger Award

3 Geheimnisse über uns

Adgi hat Angst im Dunkeln alleine draußen.

Scar ist eigentlich eine Kegelrobbe.

Ich hasse Smalltalk.

Nicoles Fragen an uns:

Wenn du dir und deinem Hund jeweils einen Superagenten-Namen geben würdest – welche Namen hättet ihr dann? Und wie würdet ihr als Team heißen?

Kennst du noch „Pinky und Brain“? Ich Brain, Adgi Pinky und Scar irgendeine Kanalratte 😉

Aber ansonsten wäre Adio Batman (weil er im Takt der Titelmusik laufen kann), Scar Robin und ich Catwoman-die verrückte aus den Simpsons….

Als Team hießen wir wohl „Die 4 lustigen 3“- ist genauso unlogisch wie unser gemeinsames Leben.

Welches ist die flauschigste Stelle an deinem Vierbeiner?

Das sag ich dir mal unter 4 Augen.
Aber eigentlich die Ohren. Und der Hals. Aber ich mag die Stelle direkt über der Nase auch gern. Und das etwas längere Fell im Nacken. Wobei das kurze Fell am Steiß auch schön ist, wenn man darauf liegt.

Dein Leben wird verfilmt: Welcher Schauspieler übernimmt deine Rolle?

Mein Leben verfilmt?
Hm, ich fände Lauren Graham toll und dann als so schnelle Serie wie Gilmore Girls. Mir wurde erst letztens in einem Kommunkationskurs gesagt, ich würde zu schnell reden….

Ansonsten wäre natürlich auch Julia Roberts angebracht. Zumindest ist unsere Lache gleich hässlich und die Haare passen. Ich mag die Frau einfach gern.

3 Sprüche, die du wirklich nicht mehr hören kannst, sind…?

Junge oder Mädchen? Obwohl das eher eine Frage ist. Aber die geht gar nicht mehr im Moment.

Oh so ein großer Hund muss sehr viel ausgelastet werden!

Der will nur mal schnuppern.

Abnehmen ist gar nicht so schwer.

Würdest du lieber Gedankenlesen oder Zeitreisen können?

Ich kann ja schon Gedankenlesen. Zumindest bei Micha. Und er hasst es!

Aber da ich ein riesen Outlander-Fan bin, möchte ich lieber Zeitreisen und Jamie Fraser heiraten.
Wer es nicht kennt: das ist ein sehr lustiger Highland Schotte, der in meiner Vorstellung noch besser aussieht als in der Serie. Und wer sich jetzt denkt „Aber was soll nur der Michael denken, wenn er das spitz bekommt“: Der weiß das ganz genau und lacht mich immer aus, wenn ich darüber fasel, dass ich gern wie Claire in die Vergangenheit reisen möchte. Und er suchtet die Serie genau so wie ich.

The Nominies are:

Niemand, ich habe im letzten Artikel schon nominiert und deswegen lass ich das an dieser Stelle einfach im Raum stehen.
Wer aber gern die Fragen von Nicole beantworten möchte: Feel free!

Und zu guter letzt meine Lieblingsartikel

Der Ananashund

Scar-König der vier Wände

Auf einmal ist es still

Merken

Merken

[Blogparade] Adgis Gesetze

Shiva hat ihre Gesetze klar formuliert und dabei habe ich mir gedacht: Hey, ich bin hier noch nie zu Wort gekommen! Ich finde auch, das Gesetze ja gar nicht das richtige Wort ist. Adgis Manifest sollte der Artikel heißen- ja wohl!

Natürlich habe ich auch meine Gesetze hier aufgestellt. Der Trick dabei ist, dass man sie so aufstellen muss, dass Herrchen und Frauchen glauben, es seinen ihre Gesetze.

Folgendes gilt zu beachten

1.Ich entscheide, wann ich gekrault werde. Und zwar jeden Tag und immer zu!

-Anstarren, anstupsen, leises fiepen. Und wenn Frauchen und Herrchen mich nicht kraulen, dann der Besuch. Oder alle zwei Wochen die Oldies in der RiesenWG (Nachtrag von Anika: Er meint das Ehrenamt im Altersheim)

2. Kuscheln auf dem Sofa/im Bett ist gar kein Tabu, wie Frauchen in der MiDoggy Parade geschrieben hat

-Hier ist es super wichtig, dass die Zweibeiner glauben,  es wäre ihre Entscheidung gewesen, dass du auf das Sofa darfst! Anstarren, süß gucken oder den Härtefall auskosten: weggehen und nach 15 Minuten wieder kommen, im Türrahmen stehen bleiben und super wehleidig gucken.

Mhm ja, nicht auf dem Sofa!

3. Über den Problemen stehen, bzw. drauf sitzen- das hilft mit Katzen ungemein!

-Du weißt ja, dass Scar hier auch noch wohnt und manchmal (nachdem er auf dem Klo war) hat er so seine verrückte Zeit. Dann springt er mich an, hängt sich an meinen Hals und rempelt mich auf dem Flur an. Richtig frech ist es, dass er mir manchmal in den Hintern beißt!
Da hilft dann nur noch eins: Zwischen die Vorderbeine klemmen und hinlegen. Oder draufsetzen. Manchmal reicht es auch schon, wenn ich ihm meine Pranke auf den Burstkorb lege.

4. Komm mir nicht zu nahe, wenn du mir unheimlich bist!

-Ernsthaft, ich sage das immer echt deutlich. Dann bleib halt einfach fern! Ganz einfach. Ich knurre, du gehst. Und das erst recht, wenn Mama dabei ist!

5. Motter ist Hautpflege

-Und deswegen gehören mir die Pfützen und Matschgruben! Ich laufe da mit Absicht mit Volltempo durch!

6. Ich entscheide, wann ich was zurück bringe!

-Ganz ehrlich, für wen ist das lustig?! Anscheinend ja ihr Menschen. Deswegen bringe ich eine zeitlang auch alles zurück. Denn dann freuen sich Frauchen und Herrchen so und es gibt Naschen. Hey komm, da ist das bisschen auch mal gemacht.

7. Meine Menschen gehören mir.

-Wenn du uns abends im Dunkeln komisch aussiehst und ich meine gehört zu haben, dass du uns beleidigt hast, dann mache ich schon klar, wer zu mir gehört. Wie in Punkt 4 schon beschrieben!

MEINS!

8. Wenn du Hermes oder sonstiger Paketbote bist, dann kletter nicht über unseren Zaun, um dort verbotener Weise ein Paket abzugeben, das eigentlich nicht abgelegt werden soll. Schon gar nicht ungeschützt!

-Na dem hab ich aber die Meinung gegeigt!

So mein Dickerchen! Schluss hier. Ich weiß, du könntest das noch ewig weiterschreiben! Aber jetzt ist Schluss, sonst bekommen die Leute noch Angst vor dir! Ich glaube, dass jeder weiß, dass du unser Beschützer bist. Der beste, den ich mir wünschen kann. Ich habe dich lieb.


Was für Regeln herrschen bei euch Zuhause?

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

The Mystery Blogger Award

Sandra, Charlie und Lis und haben uns zum Mystery Blogger Award nominiert. Darüber haben wir uns sehr gefreut!

Ich hatte Sandras Blog auf dem Schirm und auch gern rein gelesen. Es ist ein Blog, der sich ganz toll nebenbei weg liest.  Und ich habe schon von so vielen Seiten gehört, wie toll das Trio ist, auch ganz in privat. Und deswegen freue ich mich um so mehr, auch auf ihrem Schirm zu sein.

Über den Award

The Mystery Blogger Award kommt ursprünglich aus dem englischsprachigen Raum, daher sind einige Teile des Textes als englische Version übernommen.

About The Mystery Blogger Award

This is an award for amazing bloggers with ingenious posts. Their blog not only captivates, it inspires and motivates. They are one of the best out there, and they deserve every recognition they get. This award is also for bloggers who find fun and inspiration in blogging and they do it with so much love and passion.

Okoto Enigma is the creator of the award. To motivate the Blogger please do visit her blog.

The Rules of the Award

  • Put the award logo/image on your blog.
  • List the rules.
  • Thank whoever nominated you and provide a link to their blog.
  • Mention the creator of the award and provide a link as well.
  • Tell your readers 3 things about yourself.
  • You have to nominate 10 – 20 people.
  • Notify your nominees by commenting on their blog.
  • Ask your nominees any 5 questions of your choice; with one weird or funny question (specify)
  • Share a link to your best post(s).

3 Dinge über mich/uns

Ich habe ein kleines Geheimnis, das hier nach und nach gelüftet werden wird. Schau genau hin. Und der Rest: pssst!
Wenn du eine Idee hast, dann schreib mir 😉

Scar kann nur mit Mühe auf die Höhe von Fensterbänken springen.

Adgi glaubt er sei ein Chihuahua.

Sandras Fragen an uns:

Was glaubst du, haben du und ich gemeinsam? (außer Bloggen)

Unsere Haare! Wann immer du mit auf den Bildern zu sehen bist, hast du genau so krauses Haar wie ich.

Wie lautet der Titel des letztes Buches, das du gelesen hast?

Das ist einfach: Ich liebe mich durch die Outlander Saga. Das letzte was ich las war Teil 3-Ferne Ufer. Nun steht Teil 4-Der Ruf der Trommel ganz hoch im Kurs.

Deine größte Schwäche ist…..

Schokolade! Aber ich habe nicht nur eine.

Ich verkleide Adgi gern.

Ich verliebe mich wahnsinnig schnell in Buchcharaktere. Ich heule mir die Augen aus dem Kopf mit ihnen und ich träume davon. Sie erwachen zum Leben und werden Freunde

Nur so ein paar Bücher und mittlerweile sind es schon wieder mehr

Ronja Räubertochter oder Aschenputtel-welche Figur wärst du im Märchen?

Ronja Räubertochter! Ich bin nicht so das typische Mädchen. Auch wenn ich eine Schwäche für die Disneyprinzessinnen habe-Cinderella ist meine liebste. Wie gut, dass Sandra Aschenputtel ausgewählt hat.

Dein peinlichster Moment in 2017 ist?

Hm, ich trampel immer in Fettnäpfchen.

Mir ist es immer super peinlich, wenn ich hemmungslos in der Öffentlichkeit weine, weil mich mein Buch so bewegt. Das hatte ich Anfang des Jahres bei Band 2 von Outlander im Wartezimmer beim Arzt.

Ich stolper auch ständig über Adgi. In der Öffentlichkeit.

Mein Mund ist schneller als mein Kopf, deswegen sage ich auch oft  peinliche Dinge.

Letztens dachte ich, vor mir im Auto ist eine Freundin und ich habe mich voll zum Hampelmann gemacht, um dann festzustellen, dass sie es nicht ist.

Unsere Nominierten sind:

Ich markiere hier mal nicht so viele und hoffe,  das ist ok.
Wenn du von jemand anderen schon nominiert worden bist, dann schick mir deine Antworten per Mail, ich will sie wissen! 😉

Sabine und Socke

Sabrina und Bella

Ich hoffe wirklich, ihr habt Lust.

Unsere 5 Fragen an euch:

  1. Wenn dein Hund den Namen deines Teenieschwarms hätte, wie würde er heute heißen und welche Fellfarbe müsste er haben? (Sprich die Haarfarbe deines Schwarms)
  2. Auf was könntest du als Hundemensch am ehesten verzichten?
  3. Cola, Schoki, Unmengen Kaffee…womit sündigst du am meisten?
  4. Was haben du und dein Hund gemeinsam?
  5. „Wenn ich mal groß bin, werde ich Astronaut!“ Was wolltest du früher immer werden?

Mein bester Post

Hm, ich mag sie alle, deswegen sind sie ja auch von mir veröffentlicht worden. Also mache ich hier mal Werbung:

Nimm noch schnell an der Halloweenparade teil!

Merken

Merken

Merken

[MiDoggy Blogparade] Alle unter einem Dach-So klappt die tierische WG

Julia und Lola haben ein neues Motto ausgerufen und das hat bei mir direkt einen Sturm der Liebe-Trailer-ähnlichen Film im Kopfkino ausgelöst.
Wenn man mich fragt, dann stell ich mir immer vor, wie Scar in Zeitlupe den Kopf in die Kamera schwenkt, Adgi erst powervoll über einen Acker rennt und dann direkt auf sein Gesicht geschwenkt wird und er langsam von unten nach oben schaut….aber genug davon.

Wer lebt also mit uns in der WG

Nun, zum einen haben wir Scar. Er ist hier der Hausherr. Die Diva. Der Platzhirsch. Das Trampeltier. Der Im-Weg-Steher und in-die-Beine-Hacker.

Der Tiger wird dieses Jahr schon 6 Jahre bei uns leben, genauer gesagt im November. Sein Einleben war recht einfach. Geholt haben wir ihn an einem Freitag. Michael war Zuhause und hat sich um ihn gekümmert. Die ganze Heimfahrt hat er nicht zurück geschaut oder auch nur einen Mucks gesagt. Genauso war auch sein Einleben bei uns. Kein Verstecken unter dem Sofa und auch keine Fressverweigerung.
Seither ist er mit uns schon 2 mal umgezogen und scheint jetzt im Haus auch erst richtig angekommen und aufgelebt zu sein.

Tiger

Adgi wohnt seit Januar schon 3 Jahre bei uns, also fast 4 Jahre und ich habe keine Ahnung, wo die Zeit geblieben ist. Sein Einzug war ein bisschen holpriger. Aber die Geschichte kennst du ja schon. Natürlich haben wir uns Gedanken gemacht. Aber unser Motto war: Hund rein. Tür zu. Hund da. Für immer.
Die ersten Tage und Nächte wurde sich ordentlich geprügelt. So doll, dass die Nachbarn unter uns mit dem Besen an die Decke gehauen haben. Immer und immer wieder.

Michael und ich sind schon 6 Jahre zusammen und wohnen irgendwie schon immer zusammen. So einen typischen Zeitplan hatten wir nicht, denn wir waren vorher beste Freunde und er Soldat mit Zimmer in der Kaserne und einer Stationierung weit weg von mir. Wir haben uns nie Gedanken gemacht, gemeinsam Tiere zu adoptieren. Und wir haben nie ausgemacht, ob mein oder dein.

Adgi

Welche Regeln gibt es bei uns

Nun, das Wort „Regeln“ klingt immer so hart. Deswegen mag ich das nicht wirklich nutzen. Außerdem brechen wir so ziemlich jede Regel immer mal wieder und das macht sie alle zur Ausnahme von der Regel.

1.Keiner darf ins Bett.

Nachts schlafen beide vor der Tür. Natürlich gibt es ab und an eine Ausnahme. Aber wenn man Scar mit ins Bett nimmt ist es meist eine sehr kurze Nacht. Er kommt alle paar Minuten und fasst einem ins Gesicht und leckt es ab. Und Adgi schnarcht, pupst und braucht verdammt viel Platz, denn auch sein Kopf muss auf einem Kissen liegen. Zudecken ist super, aber nicht zu lange und nicht zu doll.  Und in der Mitte muss er liegen.

2. Scar darf auf das Sofa. Adgi nicht.

Der Tiger durfte schon immer auf das Sofa und sich ankuscheln und das haben wir nicht verboten, als Adgi dazu kam.
Jaja, auch hier gibt es hin und wieder einer Ausnahme.

3. Gefressen wird gemeinsam

Beide haben ihr Näpfe nebeneinander in der Küche stehen. Sie bekommen gleichzeitig Fressen und auch das Gleiche. Nun, jeder sein eigenes Trockenfutter, aber alles was extra ist, bekommen beide.
Da Adgi nur bei „Guten Appetit“ beginnt, darf Scar anfangen und dann bekommt Adgi sein Signal. Ansonsten wartet Scar, bis Adgi fertig ist. Keiner darf dem anderen das Fressen klauen.

4. Wer den anderen beim Kuscheln verjagt darf nicht mehr mitkuscheln

Eine Zeit lang hat Adgi Scar imer verjagt, wenn wir alle 4 gekuschelt haben, das sind die Ausnahmen, in den Adgi auch auf das Sofa darf. Vertreibt er Scar, muss auch er gehen. Alle oder keiner. Naja, zumindet von den Tieren.

5. Kein ist dein, kein ist mein

Aus Spaß werfen wir uns das schon gern mal vor und ja, vielleicht ist Scar mehr so mein Kater. Aber bei der Erziehung, Tierarzt und Problemen gibt es das Thema nicht.

6. Vorne Michas, hinten Anika

Ich kann es nicht ab Kotze aufzuwischen. Pfui bäh!
Dafür kann Micha es nicht ab, Kacke aufzuwischen (wenn sie nicht grad draußen ist).
Solch eine Regel ist wirklich hilfreich, sobald ein Missgeschick passiert ist.

7. Micha macht das Katzenklo und ich sauge die Haare ab

Anfangs haben wir das so gemacht, dass der das Klo gemacht hat, der gerade dran gedacht hat. Was dazu geführt hat, dass es manchmal gar nicht gemacht worden ist oder zwei mal am Tag.
Eine Aufteilung macht wirklich Sinn, denn diese eine Person weiß dann einfach bescheid, wann das Klo dran ist und vorallem, wann etwas am Klo komisch ist. Zu viel oder gar kein Urin zum Beispiel.

8. Wer später aus dem Haus muss, geht mit Adgi die Morgenrunde

Das ist wirklich praktisch, denn so kann auch der ein bisschen mehr Schlaf bekommen, der eher raus muss. Und falls der erste verschläft, kann er sich auf den zweiten verlassen.

9. Beide Tiere gehören zu unserem Leben, sind aber nicht unser Leben

Sie gehören zu uns, wie ich zu Micha gehöre und wie er an meine Seite gehört. Und doch kann geht jeder seiner Wege, wenn es sein Weg im Leben ist. Am Ende treffen wir uns wieder. So ist es auch mit den Tieren. Beide Tiere gehören zu uns und doch fahren wir mal ohne sie in den Urlaub und Adgi kann sich allein in sein Zimmer legen oder beim Gassigehen seiner Nase folgen (natürlich nicht weglaufen!)
Und trotz dessen, dass wir beide ohne jede Bedingung lieben, fahren wir ohne sie in den Urlaub und ja, wir genießen die Zeit dann auch noch.

Micha und ich.

Sind diese Regel Gesetz?

Nein, das Leben spielt nach seinen eigenen Regeln. Es wird ganz sicher nicht in diesem Gefüge bleiben und so wird jedes neue Familienmitglied auch die Regeln verschieben. Ganz egal wie viele Beine das neue Mitglied hat.

Regeln werden entfallen, neue werden entstehen. Und zwar für jeden und so hat auch jeder hier das Recht neue Regeln anzufordern, für ihre Einhaltung zu sorgen und sie zu ändern.
Gleichberechtigung gilt hier für alle. Für die 4, genauso wie wir 2 Beiner.

Und irgendwie macht das ja auch unsere WG so spannend und so verrückt, wie sie ist.
Alle die, die uns kennen sagen immer, dass wir alle gleich bescheuert sind.
Vielleicht ist auch genau das das Geheimnis.

Merken

Merken

Merken