4 Jahre Adgi-eine ganz besondere Freundschaft

4 Jahre sind wir jetzt eine WG und es kommt mir noch gar nicht so lange vor. Ich kann mich noch so gut an den Moment erinnern, in dem er auf meinem Schoß im Auto saß und mit nach Hause gekommen ist.
Die ganze Geschichte kannst du hier noch mal nachlesen.

Die letzten 4 Jahre waren aufregend. Adgi hat Scar lieben und hassen gelernt, ist mit uns umgezogen, war krank und gesund, verletzt und halbwegs grazil, ist weggerannt und hat prima gehört. Rundum haben wir so ziemlich alles miteinander durchgemacht, was man so durchmachen kann.

Mini Adgi

Und, weil ihr so viel von mir und Adgi lest, habe ich Adgis besten Freund befragt: Micha. Denn die beiden sind so richtige Kumpel. Ich bin mehr die Mama, sprich zum jammern bin ich da aber Micha und er sind so richtige Männerfreunde. Die beiden können sich so richtig prügeln (das Hosen kaputt gehen) und gemeinsam schmusen. Am liebsten, wenn Micha auf dem Rücken liegt, Adgi vor ihm steht und seinen Kopf auf ihn drückt (an alle die jetzt Unterwerfung schreien: ist den beiden total egal).
Micha hat mit Adgi einen ganz eigenen Weg in den letzten Jahren gefunden, voller Disziplin und Liebe.

Ganz ehrlich hätte ich niemals gedacht, dass die beiden so gut miteinander klar kommen und Micha so ein Hundemensch wird. Ich kann mich noch gut an die Zeit vor Adgi erinnern, in der ich auf Hunde los bin und Micha eher verhalten war. Mittlerweile ist aus ihm ein richtiger Hundemensch geworden und das ist toll anzusehen. Die beiden haben viel voneinander und miteinander gelernt und lustiger Weise den selben Gang entwickelt. Von hinten ist das lustig anzuschauen.

Adgi als Junghund

Also hier kommt ein ganz besonderes Interview. 😳 ….mit hier und da vielleicht einer kleinen Anmerkung, wer uns kennt versteht, warum ich das nicht lassen konnte…..

Was ist das schönste aus den letzten 4 Jahren?

Zu Wissen zu merken, dass die Bindung zwischen einem so eng ist, dass man gegenseitig spürt, wann man eingreifen sollte und so füreinander gegenseitig da ist.

Zu sehen, wie die zwei zusammen wachsen, jeden Tag ein Stück mehr. Und das ganz besonders in der Bürohundzeit.

Womit macht er dich wahnsinnig?

Mit seiner nichtvorhandenen Leinenführigkeit. Das ging einfach!

Wofür schätzt du ihn am meisten?

Seine Liebe. Die ist wirklich schon fast erdrückend.

Lange Zeit hielt er sich für ein Känguru-das geht heute nicht mehr so

Was findest du an ihm am schönsten?

Seine Ohren!!!!

Wir prügeln uns regelmäßig um eben diese

Euer gemeinsames Hobby?

Mittagsschlaf, gemeinsam. Auf dem Sofa.

Verraten hat Adgi mir das, denn als Micha ihn mal einlud auf das Sofa war das viel zu eingespielt um das erste Mal zu sein.

Wann hattest du die meiste Angst um Adgi?

Als das mit seiner Myositis so doll war.
Wir wussten einfach nicht, wie es weiter geht, ob wir ihn einschläfern müssen oder, ob alles wieder gut wird.

Denkst du, Adgi hat dich zum Freak gemacht?

Nö, warum sollte mich Adgi zum Freak gemacht haben? Nur weil ich ihn ständig abknutsche und kraul und vollquatsche, wenn wir allein sind?!

Er ist ein Freak!

Was kannst du noch von Adgi lernen?

Mir fallen tausend Sachen ein, während er grübelt.

Nichts, wir sind uns schon recht ähnlich.

Echt jetzt?! Ruhe, Ausgelassenheit, Ausgeglichenheit…

Wovor hattest du vor 4 Jahren am meisten Angst, als der Welpe plötzlich im Auto saß?

Ich hatte Angst davor, dass wir Adgi nicht gerecht werden. Nicht genug Zeit finden ihn auszulasten und vielleicht auch mit der wenigen Hundeerfahrung einfach überfordert sein könnten.

Und, dass er ins Auto macht oder sogar einen Kratzer 😉

Das erste gemeinsame Foto nach dem endgültigem Einzug

Nach 4 Jahren: Was ist aus dieser Angst geworden? Wahrheit?

Ich denke, wir bekommen unser Leben gut organisiert. Wir haben gelernt uns abzusprechen und unsere Termine so zu legen, dass immer genügend Zeit für den Hund überbleibt. Natürlich ist es nicht immer einfach, aber zu unserem Glück ist er sehr genügsam. Genauso wie Adgi gewachsen ist, ist unsere Erfahrung auch gewachsen.

Also kein Bereuen für den bisher größten Schritt unseres Lebens?

Nein.

Mehr Worte bedarf es da nicht, oder?

Ich bin unfassbar stolz auf unser Rudel und es überrascht mich noch immer, wenn ich nach Hause komme und Hund samt Kater vor mir stehen. Ein Hundenarr war ich schon immer, habe meinen Papa ewig angebettelt und ich war sicherlich auch der treibende Keil, dass wir einen Hund haben. Deswegen macht es mich umso glücklicher, wie Micha das alles angenommen hat und an ihm bleibt wirklich mehr hängen, als an mir. In der dunklen Jahreszeit geht er die Nachmittagsrunden, weil sein Dienst bzw. jetzt die Uni es besser zulassen. Manchmal fühlt es sich so falsch an, hier zu schreiben, wie ich die Zeit mit Adgi verbringe, denn ganz ehrlich, die beiden sind die besten Freunde.
Ich bin mehr so die, die sich kümmert. Wenn Adgi sich weh tut, dann kommt er zu mir oder wenn beim schietern ein Grashalm im Poschi stecken bleibt. Aber auch, wenn Micha schimpft, bin ich gut zum verstecken. Diese Rollenaufteilung gefällt uns allen und Adgi hat noch nie so richtig mit mir getobt. Klar, kann ich den Ball werfen oder am anderen Ende vom Zergel ziehen, aber er würde nie so richtig mit Anspringen mit mir spielen.

Die letzten 4 Jahren waren unglaublich schön und deswegen freuen wir uns ALLE auf die nächsten Jahre….

Eins der ersten Rudelbilder

Komm mit in unseren Alltag

7 Gedanken zu „4 Jahre Adgi-eine ganz besondere Freundschaft

  1. Ach ist das schön… Vor allem, dass dein Herzmann jetzt so überzeugt von Adgi ist, freut mich am Meisten. Hätte ja auch nach hinten losgehen können. Das Känguru-Foto finde ich übrigens herzallerliebst.

    Liebe Grüße
    Katinka

    • Ich bin auch echt happy.

      Ich wünschte manchmal, wir könnten ihn noch immer zum Känguru machen 😉

  2. Ich bin so gerührt, weil es eine wunderbare Liebeserklärung an Deine bessere Hälfte ist. Und wenn das jetzt mit dem Baby auch so schön wird, dann darfst Du Dich soooo glücklich schätzen.
    Hier war es auch so, dass ich Socke wollte und es mittlerweile eine so große Liebe zwischen Socke und ihrem Socke-nHalter geworden ist.

    Wir hoffen sehr auf ganz viele gemeinsame Jahre mit Adgi, der als Mini – Adgi einfach Zucker

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    • Danke für deine lieben Worte.
      Wir hatten gehofft, er bleibt so dunkel, aber nach der Kastration hat sich das geändert

  3. Hach… wo kriegt man so nen Kerl her, der zum Traumhund auch noch so perfekt passt. Da wird ich ja richtig neidisch… Doch echt, dabei ist mir das Gefühl eigentlich fremd. Es ist toll zu lesen, weil es wirklich eine Liebeserklärung an deine Familie ist. Dein Lieblingsmensch, dein Lieblingshund, dein Lieblingskater und bald auch noch das Lieblingsbaby… ich bin gespannt, wie sich dann die Rollen verteilen.

    Flauschige Grüße
    Sandra & Shiva

    • Sandra, ich bin der festen Überzeugung, dass ihn mir das Leben geschenkt hat und er mein Schicksal ist.
      So kitschig das ist, aber ohne ihn wäre das alles so nicht möglich. Wir bedingen uns gegenseitig und das mag wohl der Schlüssel sein….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *